Kosten

Allgemeine Informationen
zur Abrechnung

 

 

 

 

 

Heilpraktiker sind in ihrer Honorarstellung frei und unabhängig. Als Orientierungshilfe zur Bestimmung einer angemessenen Vergütung existiert seit 1936 ein Gebührenverzeichnis, welches innerhalb von oberen und unteren Rahmenbeträgen die üblichen Honorare aufzeigt. Dieses wurde 1985 letztmalig neu überarbeitet und dient in dieser Form noch heute als Bemessungsgrundlage. Die Vergütungen der Leistungsträger sind jedoch nicht immer innerhalb der im GebüH verzeichneten Rahmenbeträge fixiert.

Privatkrankenversicherte, Beihilfeversicherte und Zusatzversicherte
Grundsätzlich können Mitglieder der oben aufgeführten Versicherungsgruppen sich am Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) aus dem Jahre 1985 orientieren.
Je nach Versicherer können die Leistungen variieren und sollten Sie in Ihren Versicherungsunterlagen kontrollieren.

Gesetzlich Krankenversicherte
Nur in Sonderfällen kann, wenn die gängigen anerkannten schulmedizinischen Methoden versagen, mit einem Attest eines unabhängigen Arztes eine Ausnahme gemacht werden, die im Einzelfall entschieden wird.
Ansonsten müssen die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen die Heilpraktikerkosten selbst übernehmen. Sie können sich an der GebüH orientieren.


Kosten

Heilpraktikerbehandlungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auszug aus den in der Praxis meist verwendeten Leistungen aus dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH)
Je nach Aufwand der Behandlung kann der Steigerungssatz des Grundsatzes variieren!

Ziffer:

Leistung:

Grundsatz
in €

1

Für die eingehende, das gewöhnliche Maß übersteigende Untersuchung

12,30 - 20,50

2

Durchführung des vollständigen Krankenexamens mit Repertorisation nach den Regeln der klassischen Homöopathie

15,40 - 41,00

4

Eingehende Beratung, die das gewöhnliche Maß übersteigt, von mindestens 15 Minuten Dauer, gegebenenfalls einschließlich einer Untersuchung

16,40 - 22,00

5

Beratung, auch mittels Fernsprecher, gegebenenfalls einschließlich einer kurzen Untersuchung

8,20 - 20,50

9.1

Hausbesuch am Tage von 7 Uhr bis 20 Uhr

21,50 - 29,50

12.1

Harnuntersuchung qualitativ mittels Teststreifen

3,10

16.3

Bioelektronische Funktionsdiagnostik (BFD)

15,40 - 41,00

20.1 Atemtherapeutische Behandlungsverfahren
13,00 -31.00
21.1 Akupunktur
10.30 - 26.00

24.1

Klassische Eigenblutbehandlung

10,30 - 13,00

25.1

Injektion subkutan

bis 5,20

25.2

Injektion intramuskulär

bis 5,20

25.3

Injektion intravenös

bis 7,70

25.4

Quaddelbehandlung (intrakutane Reiztherapie)

7,20 - 13,00

25.6

Neural- oder segmentgezielte Injektionen nach Hunecke

7,70 - 26,00

25.7

Infusion (bis zu 15 Min.)

bis 8,70

25.8

Dauertropfinfusion (Dauer mehr als 15 Min.)

bis 22,80

26.2

Aderlass

bis 12,80

27.3

Setzen von Schröpfköpfen, unblutig

5,20 - 8,00

27.4

Setzen von blutigen Schröpfköpfen

10,50 - 20,50

27.11

Baunscheidtbehandlung

10,30 - 20,50

28.2

Paravertebrale Infiltration, mehrmalig

10,30 - 20,50

39.6

Anwendung von Heizsonne

5,50 - 8,00

Der Erstattungssatz der privat Krankenversicherungen und Beihilfen für die erbrachten Leistungen können je nach Leistungsträger abweichen.
Nicht aufgeführte Leistungen werden im Rahmen der GebüH abgerechnet.
Bei den aufgeführten Therapiekosten kommen je nach Indikation und Behandlung evtl. noch Medikamentenkosten dazu.